3625269
Anmeldung

Das Andrey-Sheptyzki-Nationalmuseum in Lwiw

Westliche Region

пр. Свободи, 20
м. Львів

Telefon: +380 322 358 846, +380 322 358 856
Fax: +380 322 358 849
E-mail: nml_shept@ukr.net, sheptytsky_nml@ukrain.travel

Das Andrey-Sheptyzki-Nationalmuseum in Lwiw — ist bedeutendster in der Ukraine Schatzkammer der Denkmäler nationaler Kultur und Kunst, gegründet im Jahre 1905 durch Mytropolit Andrey Sheptyzki, zuerst als eine Privatstiftung unter dem Namen „Kirchenmuseum", und seit 13.Dezember 1913 laut einer feierlichen Akte als Geschenk dem ukrainischen Volk als Nationales Museum in Lwiw übergeben.

Auf der Welle der nationalen Erhebung in der Ukraine, war die Entstehung solches Museums Anfang des XX.Jahrhunderts ein vorzeichendes Ereignis, die Wesentlichkeit von welchem nicht nur durch die ukrainische, sondern auch durch die Weltpresse ausgezeichnet wurde - darüber hat man in Rußland, Polen, Deutschland, Frankreich, Italien und USA geschrieben.

Die Arbeit für den Aufbau des Museums und Komplettierung der Sammlungen hat unter aktiver Teilnahme der ukrainischen Gemeinde der Professor Ilarion Swienzicki (1876-1956), der bekannte Gelehrte im Bereich der Geschichte, Slavistik und Kunstwissenschaft, langjähriges Direktor des Museums (1905-1952) geleitet. Die Museumentwicklung haben zugleich Ivan Franko, Vasyl Shchurat, Volodymyr shukhevych, Yosyp Botsyan, Mykhaylo Pavlyk, Mykhaylo Hrushevskyy, Oleksa Novakivskyy, Ivan Trush, Solomiya Krushelnyzka und viele andere bekannte Funktionäre der Wissenschaft und Kultur, welche das Museum vereinigt hat.

Heute ist das Museum ein der umfangsreichsten in der Ukraine und in der Welt Zentren der Sammlung, Studien und Popularisierung der Lsietungen der ukrainischen geistlichkünstlicher Erbe (mehr als 150 Tausend Sammlungseinheiten).

Den Gegenstand des besonderen Stolzes ist die vollste und zahlreichste in der Ukraine Sammlung der ukrainischen mittlalterischen Sakralkunst der XII-XVIII Jh., welche aus der Tiefe der Jahrhunderte die Kunstkultur der Ukraine in Originalen der alten Epochen zum Ausdruck bringt. Meist wertvoll ist die Sammlung der Ikonenmalereiwerke der XII-XVIII Jh. (mehr als 4000 Einheiten der Sammlung), darunter die Denkmäler der goldenen Epoche der ukrainischen Ikonenmalerei („Jurij der Drachentöter XVI.Jh. aus Stanyla, „Erzengel Michael mit den Taten" XVI.Jh. aus Storonna, „Hl. Paraskiewa Piatniza" XlV.Jh. aus Isayen, „Gottesmutter Odigitria" XV.Jh. aus Krasiw u.a.). Die wertvollen Denkmäler der Schriftkultur (Xl-XVIII.Jh.) sind im Fond der Handschrifte und alten Druckwerke - Evangelium von Butschatsch (Anf. Des XIII.Jh.), Pandekten von Antiokh (1307), kyrilische Inkunabulen des Drucks von Schweinpolt Fiol, Franzisk Skoryna, Ivan Fedorov u.a. Ganz


 

wertvoll sind die Graphiksammlungen (mehr als 30000 Einheiten der Sammlungen), Plastik, Volkskunst (mehr als 30000 Einheiten der Sammlungen). In Fondssammlungen der Malerei der XIX.- Anfang des XX.Jahrhunderts sind die Werke der Klassiker der ukrainischen bildenden Kunst - T.Schewtschenko, T.Kopystynskyy, K.Ustyjanovych, S.Vasylkivskyy, I.Trush, O.Kulchyzka, O.Novakivskyy vorgestellt. Auch die ukrainische moderne Kusnt ist gut vertreten.

Jedes Jahr werden die Museumexpositionen, zeitweiligen Ausstellungen und andere kulturkünstlerischen Maßnahmen von mehr als 100 Tausend der Kunstverehrer besucht. Die besten Werke aus Fondssammlungen sind in Expositionen: „Alte ukrainische Kunst der XII.-XV.Jh., „Ukrainische Kunst der XVI-XVIII.Jh.", „Ukrainische Kunst Ende des XVIIL- Anf. Des XX.Jh." vertreten.

Ausserdem warten gastfreundlich auf ihre Besucher die Kunst-Gedenkstättemuseen, die Exposition von welchen in ehemaligen Häuser und schöpferischen Werkstätten der Künstler - I.Trush, O.Novakivskyy, O.Kulchyzka, L.Levytskyy untergebracht ist.

Öffnungszeit

alle Monate Di - So 10:00 - 18:00

Eintrittspreis

Voller Eintrittspreis:9,00 UAH
Kinder:1,00 UAH
Studenten:3,00 UAH

Photogalerie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
load